Hauptübung: Bauernhausbrand

Am Samstag den 08. September fand gemeinsam mit der Feuerwehr Losenstein unsere dritte Hauptübung statt. Übungsannahme war ein Bauernhausbrand, wobei mehrere Kinder im Heustock vermisst wurden. In der ersten Phase wurde Augenmerk auf die Rettung der vermissten Personen und das Schützen des Wohnhauses gelegt. Die Kinder wurden mittels schweren Atemschutz aus dem stark verrauchten Gebäude gerettet. An der B115, auf Höhe der Firma Lottmann wurde eine Wasserentnahmestelle an der Enns errichtet. Sollte es tatsächlich an diesem Objekt zu einem Löscheinsatz kommen, so müsste das Wasser mittels sechs Tragkraftspritzen in einer Relaisleitung zum Bauernhaus befördert werden.  Nach herstellen der Einsatzbereitschaft konnten wir gemeinsam mit den Kameraden/innen der Feuerwehr Losenstein den Abend gemütlich ausklingen lassen.

 

 

Das Kommando bedankt sich bei den Kameraden/innen der Feuerwehr Losenstein für die gute Zusammenarbeit und der zahlreichen Teilnahme an der Übung!

Waldbrandübung mit der Flugpolizei in Ebensee

Am Freitagnachmittag, 07.09.2018 führte die Flugpolizei gemeinsam mit den Feuerwehren Ebensee, Rindbach und Scharnstein und Reichraming (Flughelfer- und Waldbrandstützpunkt) ein Ausbildungstraining am Traunsee, Gemeinde Ebensee durch. Für die Piloten und Flight-Operatoren war Schwerpunkt dieser Ausbildung das Transportieren von Lasten und das Transportieren von Löschbehältern (Renzler-Löschbehälter und Bumbi Bucket), inkl. Befüllung von einem Standbehälter. Die Feuerwehr-Einsatzkräfte nutzten die Gelegenheit, um die Ausbildung im Bereich Waldbrandbekämpfung zu festigen. Die Hauptaufgaben der Feuerwehr waren die Landeplatzorganisation Tal und Berg durch die Feuerwehr-Flughelfer, Aufbau einer Zubringerleitung vom Traunsee und Befüllung von Löschbehältern und die Betankung des Hubschraubers mit Treibstoff. Auch die Einweisung des Hubschraubers, das Aus- und Einhängen von Lasten konnte mehrmals trainiert werden. Seitens der Feuerwehr Reichraming nahmen AW Michael Weinmayr und Stützpunktleiter für die Waldbrandbekämpfung HBI Michael Brunthaler teil.

Tunnelübung Losenstein

Zur Tunnelübung am 19. Juni lud die "Feuerwehr Losenstein" folgende Feuerwehren ein: Reichraming, Laussa, Ternberg und Schweinsegg-Zehetner.

 

Das Ziel dieser Übung war es, die Rauchentwicklung und die Hitzeausbreitung mit deren Gefahren in einer annähernd realen Situation kennen zu lernen.

Nach einer theoretischen Schulung ging es mit schwerem Atemschutz zur Brandquelle im inneren des Tunnels vor.

Der Brandversuch wurde von einer eigens spezialisierten Firma in Zusammenarbeit mit der FF Losenstein abgehalten.

 

Wir danken den Kameraden Brandinspektor Hans Peter Brandecker und Amtswalter Michael Weinmayr, die sich für den heutigen Tag Urlaub genommen haben, um an dieser Übung teilzunehmen und anschließend ihr Wissen weitergeben zu können.

 

Ausbildung: 4. Gruppenübung der Gruppe 1!

 

Zur 4. GÜ der Gruppe 1 lud der Gkdt. HBM Dietinger Walter und sein Stlv. LM Brandecker Reinhard am Freitag, 01.06.2018.

 

Übungsziel der GÜ war zum einen das vertiefen der technischen Möglichkeiten des neuen TLF 4000, zum anderen das anwenden von effektiven Löschtechniken bei einem Fahrzeugbrand. 

Die Übung wurde "heiß" durchgeführt um den tatsächlichen Löscherfolg überprüfen zu können. 

 

Das Übungsfahrzeug stand sehr schnell in Vollbrand. Durch den Atemschutztrupp wurde das Hochdruckrohr vorgenommen und durch einen sehr professionellen, dynamischen Löschangriff in nicht einmal 2 Minuten das brennende Fahrzeug abgelöscht. 

 

Anschließend wurde noch eine Kontrolle des Fahrzeugs auf etwaige Brandnester oder zu hoher Temperaturen im Fahrzeuginneren mit der Wärmebildkamera durchgeführt. Diese Digitale-Wärmebildkamera ist im heutigen Feuerwehrdienst unerlässlich und wurde voriges Jahr deshalb von der FF-Reichraming angekauft.

 

Vielen Dank allen anwesenden Kameraden der Gruppe 1 zur geleisteten Mitarbeit an der erfolgreichen Gruppenübung! (aha) 

Hauptübung: Brandeinsatz

Am 26. Mai wurde die erste Hauptübung durchgeführt. Für das heurige Jahr steht auf Grund der in Dienststellung unseres TLF 4000 die Brandbekämpfung im Vordergrund. Übungsobjekt war das Anwesen der Fam. Weingrill. Das Wasser wurde aus dem selbst angelegten Löschteich entnommen, mit einer Zubringerleitung von ca. 160m wurde das TLF 4000 mit Wasser versorgt. Ein Atemschutztrupp suchte in dem verrauchten Gebäude nach einer vermissten Person, diese konnte in kürzester Zeit gefunden und mit leichten Verbrennungen geborgen werden. Parallel zur Menschenrettung wurde das Wohnhaus mit mehreren C-Rohren von den übergreifenden Flammen vom Wirtschaftstrakt geschützt. Ein weiterer Trupp versuchte den in Brand geratenen Bagger mittels Schaum zu löschen. Anschließend wurde mit den drei Gruppen ein Stationsbetrieb durchgeführt, um die Aufgaben der einzelnen Stationen zu sehen.

 

Danke an alle Kameraden die sich die Zeit genommen haben um ihr Wissen im Feuerwehrdienst aufzufrischen und weiter zu entwickeln! (MB)

Üben für den (Ernst-)Fall

Als Vorbereitung für den Wissenstest am 3.3.2018 besuchten unsere jungen Kameraden am 3.2.2018 die Erstehilfeschulung des Bezirkes Steyr-Land in Steyr. Dabei frischten sie unter  fachkundiger Anleitung ihr Wissen über unterschiedliche Arten von Verbänden (Druckverband, Schutzverband an Kopf, Hand oder Knie), Notfallcheck der Vitalfunktionen, Verhalten im Notfall u.v.m. auf.
In der nächsten Jugendübung im Feuerwehrhaus wurde dieses Wissen mit Eifer und großer Ausdauer gefestigt. Wir hoffen, dieses Wissen im Ernstfall nicht zu benötigen, aber wenn doch, sind wir gut vorbereitet!

 

Danke an unsere beiden Jugendhelfer Samuel Kreuzriegler und Daniel Kerschbaumsteiner, die als Begleitpersonen ebenfalls an dieser Veranstaltung teilgenommen haben!

 

Alles Gute und viel Erfolg unseren drei Teilnehmern beim Wissenstest am 3.3.2018! (rgar)

Ausbildung: 1. GÜ der Gruppe 1!

 

Am Freitag, 02.02.2018 konnte Gkdt. HBM Dietinger Walter und sein Stv. LM Brandecker Reinhard etliche Kameraden der Gruppe 1 zur 1. Gruppenübung des Jahres 2018 begrüßen.

 

Thema dieser GÜ war diesmal das Überprüfen auf Funktion der im Pflichtbereich vorhandenen Hydranten sowie Zugänglichkeit der Wasserentnahmestellen. 

Auch wenn nicht alle Hydranten die notwendige Literleistung erbringen können ist es notwendig sie hin und wieder zu Spülen um ihre Funktionsfähigkeit zu kontrollieren und Verunreinigungen zu beseitigen.

 

Im Anschluss wurden noch Feuerwehr Interne Themen sowie Fragen zu der bevorstehenden 124. Vollversammlung und der daran anschließenden Neuwahl des Kommandos besprochen!

 

Dank an alle Kameraden die diesen Termin wahrgenommen und mitgearbeitet haben! (aha)

1. Gruppenübung der zweiten Löschgruppe 2018

Dem Gruppenübungsplan fortlaufend fand am Donnerstag den 11. Jänner bereits die erste Gruppenübung 2018 der zweiten Löschgruppe statt. Thematisiert wurde dabei der Umgang mit unseren Seilwinden. Theoretisch wie auch praktisch wurde dabei unsere 5t-Seilwinde am LFB-A2 ebenso beübt, wie unsere 2,5t-Winde am KRF (PuchG), der Greifzug und auch die kleine Motorseilwinde.

 

GKdt.-Stv. Karl Maderthaner, der die Übung in Vertreung vom HBM Bernhard Weinmayr abgehalen hat, unterstreicht damit einmal mehr die wichtige Basisausbildung mit standardisierten Abläufen.

(ts)