Gib uns deine Stimme!

Die Kameraden der freiwilligen Feuerwehr Reichraming würden sich freuen, wenn sie deine Stimme bekommen!

 

Du zeigst uns so deine Anerkennung für unsere Leistungen.

 

Sollten wir gewinnen, bringt ORFextra & Ö3 die Ö3 Disco nach Reichraming.

 

Und so kannst du uns unterstützen :-)

 

1. auf den Button klicken

2. 4462 oder Reichraming eingeben

3. deine E-Mail Adresse eintragen

            Foto ORFextra                                                                                                            4. Stimme absenden

                                                                                                                                      5. E-Mail bestätigen!

 

Wir sagen danke für deine Stimme und vielleicht feiern wir, mit etwas Glück nächstes Jahr gemeinsam bei einer Ö3 Disco ;-)

 

Ps. Voting läuft bis zum 29.11.2019

 


Einsatz "Erhöhte CO Werte im Haus"

Am Mittwoch den 6. November um 16:52 Uhr wurde die Feuerwehr Reichraming, durch den Notarzt alarmiert, auf Verdacht erhöhter CO-Werte in einem Einfamilienhaus. Das CO-Warngerät des Notfallsanitäters schlug an, zur Überprüfung des Verdachtes wurden wir zur Unterstützung alarmiert. Durch eine ausführliche Prüfung mittels einem Messgerät im Haus, konnte Entwarnung gegeben werden und die Besitzer konnten das Haus wieder betreten.

 

Vielen Dank an die Kameraden für ihre Einsatzbereitzschaft!



Einsatz "Personenrettung"

Am Freitag den 25. Oktober um 05:57 Uhr wurde die Feuerwehr Reichraming, zu einer Personenrettung aus dem Wasser "Höhe Schrabacherwehr" alarmiert.

 

Einer unserer Kameraden, der seine morgendliche Tageszeitung vor der Haustüre reinholen wollte, vernahm lautstarke Hilfeschreie. Die  er dem Bereich oberhalb der Hauptschule aus dem Reichramingbach zuordnen konnte. Bepackt mit einen Seil machte er sich sofort auf die ca. 300 Meter entfernte Stelle los, um die hilfesuchende Person aus der Notlage zu retten.

 

Unser Kamerad stellte einen ca. 50-jährigen verwirrten Mann, stehend im eiskalten Wasser des Reichramingbaches, fest. Da es ihm alleine nicht möglich war die ca. 4 Meter hohe Uferverbauung runterzuklettern, alarmierte er sofort die Feuerwehr.

 

Die Kameraden konnten mithilfe einer Steckleiter und dementsprechender Sicherung, den stark unterkühlten Mann, der sich laut seiner eigenen Aussage seit ca. 2 Stunden in dieser Situation befand, retten. Die Rettung und der NEF des Roten Kreuzes übernahmen sofort die Erstversorgung des Mannes, bevor ins LKH gebracht werden konnte.

 

Im Einsatz standen 13 Kameraden mit 2 Fahrzeugen der Feuerwehr Reichraming, sowie das Rote Kreuz Ternberg und das NEF.

 

 


Einsatz "Ölspur"

Am Sonntag den 20.Oktober um 16:12 Uhr, wurde die Feuerwehr Reichraming zu einer Ölspur auf der Forststraße Bereich "Brennhöhe" verständigt. Durch eine erste Lageerkundung durch den Einsatzleiter sowie dem Fahrzeughalter, konnte eine 150 Meter lange Ölspur auf der Schotterstraße Richtung Großraming festgestellt werden. Das restliche ausgetretene Öl vom Fahrzeug, das durch einen Stein bei der Ölwanne beschädigt wurde, konnte noch sofort durch einen Behälter aufgefangen werden. Des weiteren konnten die Kameraden mit dem Binden und Abtragen des verseuchten Schotters beginnen. Das kontaminierte Material wurde zur sachgerechten Entsorgung weitergegeben.

 

Vielen Dank an die 15 Kameraden die ca. 2 Stunden im Einsatz standen.


Feuerwehrhochzeit

Am 28. September gaben sich Bettina und Patrick das "JA" Wort!

Wir bedanken uns für die Einladung und die gemütlichen Stunden bei eurer Hochzeit. Für uns war es ein unvergesslicher Tag, wir hoffen für euch auch und wünschen euch alles Gute auf eurem gemeinsamen Lebensweg.

 

 


Zivilschutzprobealarm am 05. Okt.2019


Waldbrandstützpunkt bei der "Airpower"

Auch unser Waldbrand- und Flughelferstützpunkt war bei der "Airpower" im steirischem Zeltweg vertreten.

Unser Kommandant und Stützpunktleiter folgte der Einladung vom Bundes-Feuerwehrverband und präsentierte gemeinsam mit Kameraden aus den verschiedensten Bundesländern die Stützpunkte. Ein Highlight war sicher die derzeit einzigartige Feuerwehrdrohne in Österreich vom Bezirk Kufstein.


Waldbrandbekämpfungsverordnung


Einsatz "Baggerbergung"

Der bei einem Lawinenabgang mitgerissene Bagger am Reichraminger Schneeberg, konnte nur mit Unterstützung vom Technischen Zug aus Steyr geborgen werden. Eine Woche zuvor verschafften sich Bezirksfeuerwehrkommandant von Steyr BR Gerhard Praxmarer und der Kommandant vom Technischen Zug HBI Markus Schaumberger gemeinsam mit Manfred Furtner (Feuerwehr Reichraming) über das zu bergende Fahrzeug, einen Überblick. Vor der Bergung wurden bereits die ersten Vorbereitungsmaßnahmen seitens der Feuerwehr Reichraming getroffen. Unteranderem wurde das schwer zugängliche Gelände mit einem Seilgeländer abgesichert. Bäume wurden um geschnitten, um freien Zugang zum Bagger zu bekommen. Lockeres Gestein wurde so gut es ging beseitigt, um bei der Bergung nicht von eventuell herabfallendem Felsen/Steinbrocken gefährdet zu werden.

Am 19. Juni um 7.30 Uhr setzten sich die Feuerwehr Reichraming mit einem LFB (Löschfahrzeug mit Bergeausrüstung) und dem Bergungstrupp vom Technischen Zug aus Steyr mit einem SRF (Schweres Rüstfahrzeug), einem Kranfahrzeug, einem Lastfahrzeug und zwei Höhenretter in Richtung Unfallstelle am Schneeberg in Bewegung. An der Unfallstelle angekommen, wurde vom Einsatzleiter HBI Michael Brunthaler auf die besonderen Gefahren noch einmal ausdrücklich hingewiesen. Nach Absprache über die Vorgehensweise und Einteilung der Kameraden von der Feuerwehr Reichraming und dem technischen Zug, wurde an zwei Stellen gleichzeitig begonnen zu arbeiten. Nun mussten die schweren Ketten, Rundschlingen, Schäkel, ein Greifzug und div. Anschlagmittel zum Bagger, der ca. 60m unter der Straße lag, gebracht werden. Die Höhenretter bereiteten alles für die Sicherung der zu abseilenden Personen vor. Das Kranfahrzeug und das SRF brachten sich in Position, um mit den Seilwinden den Bagger bergen zu können. Da der Bagger unter einer ca. 8m hohen, senkrechten Felswand zum liegen kam, galt es die Anschlagmittel richtig am Bagger zu befestigen. Nach anfänglicher Hartnäckigkeit, konnte mit dem Einsatz von mehrerer Umlenkrollen das Fahrzeug über die Felswand gezogen werden.  Nach über 10 Stunden schweißtreibender Arbeit, konnte der komplett zerstörte Bagger auf einen Tieflader verladen werden.

 

 

Die Feuerwehr Reichraming bedankt sich bei den Kameraden vom Technischen Zug für die hervorragende Zusammenarbeit. Ein besonderer Dank ergeht an den Bezirkskommandanten BR Gerhard Praxmarer und den Kommandanten vom Technischen Zug HBI Markus Schaumberger für die rasche und unkomplizierte Abwicklung!

Fotos: FF Reichraming / Technischer Zug FF Steyr

Danke an Stefan Bader (FF Steyr) für das bereitgestellte Video.


Erfolgreiche Teilnahme beim 46. Landes-Wasserwehrleistungsbewerb Gold und beim 58. Wasserwehrleistungsbewerb Silber in Wesenufer bei Linz

Am 24. Mai und 14-15. Juni 2019 fand ihn Wesenufer bei Linz, der Landes-Wasserwehrleistungsbewerb statt. Die beiden Kameraden LM Reinhard Brandecker und OBM Wolfgang Sulzner tratten in den Disziplinen Gold und Silber an.

 

 

Der 46. Leistungsbewerb in Gold musste am 24. Mai aufgrund des hohen Pegelstandes und der starken Strömung auf der Donau abgebrochen werden und wurde im Zuge des 58. Leistungsbewerbes in Silber/Bronze nachgeholt.

 

Die Beiden Kameraden LM Brandecker und OBM Sulzner absolvierten den Bewerb in Silber positiv, weiters konnten die beiden den Bewerb in Gold ebenfalls positiv abschließen. OBM Sulzner konnte sich den 10. Rang erringen und wurde somit bester Teilnehmer aus dem Bezirk Steyr-Land.

 

Wir gratulieren den beiden Kameraden recht herzlichst für die herausragende Leistung und auch, dass sie die ersten Kameraden unserer Feuerwehr sind die das WLA in Gold bestanden und tragen dürfen!